📄 Mintos Erfahrungen – mein Bericht

Nachdem ich mich im Februar 2019 komplett selbständig gemacht habe, gehört es seitdem zu meinem Lebensalltag mich nach passiven Einnahmequellen umzusehen. Auf meinem Weg in die finanzielle Unabhängigkeit spielen Finanzmärkte eine große Rolle. Als Controller kenne ich mich mit Geld gut aus und investiere meine Erträge normalerweise in ETF und Anleihen. Nun wollte ich es mal mit P2P probieren. Dabei stieß ich auf MINTOS. Nach einigen Monaten dort kann ich nun ein erstes Urteil abgeben: SUPER!

MINTOS Erfahrungsbericht – P2P Kredite ganz leicht

Nachdem ich auf diversen Seiten über P2P Kredite gelesen hatte, wollte ich mich etwas genauer in die Thematik einarbeiten. In diesen P2P Erfahrungsberichten wurde vor allem Bondora forciert. Aber mir fiel gleich MINTOS auf. Warum? Weil meiner Ansicht nach MINTOS gar kein „echter“ P2P-Kredite-Anbieter ist, sondern eine Art Refinanzierungspool für Kredit-Firmen. Was ist der Unterschied?

  • Bei P2P leihen sich Menschen gegenseitig direkt Geld
  • Bei MINTOS leiht ihr einer Firma Geld, die Kredite vergibt

Das ist schon ein gewaltiger Unterschied. Denn bei Bondora und Co. müsst ihr überlegen, ob der Empfänger überhaupt kreditwürdig ist. Bei MINTOS dagegen hat bereits ein Rating stattgefunden und es wurde ein professionelles Risikomanagement seitens des Kreditdienstleisters durchgeführt.

In den Erfahrungsberichten spiegelte sich das wider. Viele waren stolz darauf, dass sie bei Bondora Zinsen theoretisch zwischen 20-25% erzielen konnten. Leider kamen sie jedoch nie auf diese Rendite, denn sie hatten mit unzähligen Ausfällen zu tun. Manche rutschten sogar ins Minus, trotz hoher Nominalzinsen.

Merkt euch eines: Es gibt einen guten Grund, warum manche Leute keinen Kredit von der Bank bekommen! Also suchen sie nach einem Idioten, der ihnen über P2P etwas leiht. Und da gibt´s scheinbar mehr Esel als genug.

MINTOS – Welche Vorteile bietet die Kredite-Plattform?

MINTOS ist kein echter P2P Anbieter, sondern eine Firma, bei der sich kleine Kredit-Unternehmen kurzfristig refinanzieren. Diese Unternehmen verfügen über professionelle Strukturen zum Risikomanagement und kümmern sich auch um das Forderungsmanagement. Kaum eine andere P2P Börse kann da mithalten.

MINTOS als Plattform ist äußerst praktisch. Nutzer können binnen weniger Minuten in hunderte oder sogar tausende Kredite investieren. Dabei ist eine riesige Risiko-Streuung über mehrere Länder, Anbieter und Kredit-Arten möglich.

Die meisten Kredit-Anbieter auf MINTOS bieten eine Rückkaufgarantie an. Sobald ein Kunde mit seinen Zahlungen mehr als 60 Tage hinterher hinkt, ist das Kredit-Unternehmen gezwungen den Kredit zurückzukaufen. In der Regel erhaltet ihr Zinsen für die Zeit des Verzugs. Zumindest dann, wenn ihr den richtigen Anbieter wählt. Dazu später noch mehr.

Heißt in Summe: Ihr könnt schnell in unzählige Kredite investieren, Ihr könnt das Risiko ganz einfach streuen und wenn der Kreditnehmer ausfällt, dann muss der Verleiher euch ausbezahlen, samt Zinsen. Mal ehrlich, was will man mehr?

 

Depot bei MINTOS – wie viel Geld habe ich verdient?

Grundsätzlich bin ich erstmal auch skeptisch. Also habe ich es im August 2020 mit 1.000 Euro probiert. Einfach nur, um die Funktionalitäten zu testen. Im Oktober 2020 habe ich dann erhöht auf 2.000 Euro. Im November dann noch einmal auf 6.000 Euro. Hier meine bisherigen Ergebnisse:

Bis zum 18.11.2020 habe ich also 23,97 Euro an Zinseinnahmen generiert. Klingt in Summe nicht nach viel, aber im Grunde waren es bisher genau 3 Monate (Mitte August bis Mitte November). Zudem war ich anfangs nur mit geringen Beträgen drin. Ab November waren es 6.000 Euro. Somit erwarte ich pro Monat etwas mehr als 60 Euro an Einnahmen. Mein Plan ist es das Grundkapital sukzessive aufzustocken.

 

MINTOS – Meine Investment Strategie

Meine Augen rollen jedes mal, wenn ich von Leuten höre: „Ich habe bei meiner P2P Plattform 5 Kredite am Laufen, die alle 25% bringen.“ Bei solchen Aussagen dreht sich mir der Magen um. Ich empfehle hier komplett auf Risiko-Streuung zu gehen. Ich habe aktuell circa 500 kleine Beträge, verteilt auf so viele Länder, Anbieter und Kredite wie möglich. Grundsätzlich immer mit Rückkaufgarantie.

Wie ihr seht, ist mein Geld relativ bunt verteilt. Bei LAND, da kann man leider nicht die ganze Legende anzeigen. Ich habe in über 11 Länder investiert. Circa 80% sind EU-Staaten. Vieles davon in UK (aktuell noch EU) und Dänemark – 2 Nationen, von denen ich überzeugt bin, dass trotz Covid-Krise Wirtschaft, Recht und Ordnung gut aufrechterhalten werden.

Schwerpunkte haben sich bei den Kurzkrediten und Verbraucherkrediten gebildet. Warum? Ganz einfach: Sie bringen Zinsen von 11-15%. Heruntergerechnet auf den Monat ergeben sich daraus ungefähr 1% aufs Kapital. Zum Vergleich: Eine vermietete Wohnimmobilie schafft circa 2-5% pro Jahr! – nicht Monat, sondern Jahr!

Und nachdem ich die Beträge auf Dutzende Kreditnehmer verteilt habe, mache ich mir wegen einzelner Ausfälle keine Sorgen. Zudem habe ich bei 100% der Anlagen die Rückkaufgarantie. So lange der Kreditgeber nicht Pleite geht, sind alle meine Anlagen zu 100% abgesichert.

 

MINTOS – Auto-Invest Anlagestrategien

Solltet Ihr keine Lust auf manuelle Investment-Recherche haben, dann gibt das MINTOS Auto-Invest. Dort könnt ihr zwischen drei verschiedenen Anlage-Strategien wählen.

Ich lasse davon jedoch die Finger. Einfach deshalb, weil mich keines der Konzepte überzeugt hat. Zudem habe ich gerne die Kontrolle über mein Geld. Interessant war vor allem diese Statistik zur Leistung der jeweiligen Formen:

  • Diversifiziert: 12,25%
  • Konservativ: 9,84%
  • Renditestark: 12,60%

 

Mintos Auto-Invest: Diversifiziert – Kritik

An dieser Strategie stört mich, dass MINTOS hier einfach Geld nimmt und quer über alle verteilt. Ohne Rücksicht auf Land oder Risk Score. Von 10 bis runter zu 2 – das würde ich im Traum nicht machen. Für mich ist das nicht das, wofür Diversifizierung gut ist. Für mich bedeutet es, sich die guten Kredite und solide Länder mit stabilem Rechtssystem herauszusuchen. Und dort dann die Anbieter mit Bonität „sehr gut“ bis „gut“ zu wählen. Innerhalb dieses Clusters sollte dann das Geld auf möglichst viele Kredite verteilt werden. Des Weiteren stört mich, dass auch Kredite ohne Rückkaufgarantie mit ihm Pool sind.

Mein Urteil: STARK MANGELHAFT

 

Mintos Auto-Invest: Konservativ – Kritik

In dieser Variante werden grundsätzlich nur Kreditanbahner mit einem Rating zwischen 10 und 7 ausgesucht. Das finde ich schon gut. Auch die Rückkaufgarantie wird gesetzt, passt. Zudem wird der Anteil einer Kreditgesellschaft auf 15% beschränkt. Gefällt mir auch. Was mir nicht gefällt ist, dass auch hier exotische Länder dabei sein können, an deren Rechtssystem ich Zweifel habe. Es kann sein, dass der Anbieter in Ordnung ist, aber aufgrund von Corona die Volkswirtschaft kollabiert. Ich würde mich vor allem auf Länder der EU beschränken. Hier gibt es genügend Kredite, die über 10% Rendite versprechen.

Mein Urteil: Ist OK. Kann man machen. 9,84% im Schnitt sind eine solide Summe.

 

Mintos Auto-Invest: Renditestark – Kritik

Hier wird scheinbar einfach nur geschaut, dass die ausgeschriebene Rendite stimmt. Rating und jegliche Vernunft bleiben außen vor. Kein Wunder, dass die Strategie kaum mehr abwirft als die Kategorie Diversifiziert. Hier fallen sicherlich reihenweise Kredite aus.

Das Gute bei MINTOS ist je eigentlich, dass man als Anleger nur auf relativ wenig Rendite verzichten muss, um das Risiko deutlich zu reduzieren. Schon eine Begrenzung beim Risk Score im Bereich 10 -7 oder 10 – 6 würde deutlich mehr Sicherheit bieten und die Rendite läge immer noch weit über 10%. Daher wundert es mich, warum jemand hier das Häckchen setzt und sich auf so zweifelhafte Kreditfirmen verlässt, die im Risk Score so furchtbar schlecht sind.

Mein Urteil: BLÖDSINNIGE STRATEGIE – FINGER WEG

 

 

FAQ – die wichtigsten Fragen zu MINTOS

Hier einige der wichtigsten Fragen zu MINTOS.

 

Ist mein Geld auf Mintos während Corona gefährdet?

Grundsätzlich besteht natürlich die Gefahr, dass die Kredit-Unternehmen vermehrt Zahlungsausfälle beklagen. Viele EU-Bürger haben Jobs verloren oder sind in Kurzarbeit. Da geht die Summe der vergebenen Kredite meist zurück. Ob dadurch Insolvenzen ausgelöst werden ist die Frage. Immerhin hat die EU einen riesigen Rettungsschirm zusammengestellt, damit das nicht passiert.

 

Sollte ich mein Mintos Auto-Invest anpassen?

Ich würde sagen: Ja. In Zeiten der Krise ist sicherlich mit vermehrten Ausfällen zu rechnen. Ich lege mein Geld aktuell nur bei Anbietern an, die im internen Rating 7 – 10 Punkte haben.

 

Ist Mintos seriös?

Grundsätzlich ja, denn die Firma hat alle Voraussetzungen der EU Gesetzgebung erfüllt, um Finanzgeschäfte zu tätigen. Eine Garantie dafür, dass die Geschäftsführung gute Arbeit leistet und die Firma auf Dauer in die Gewinnzone wirtschaftet ist das jedoch nicht.

 

Wie finanziert sich Mintos?

Mintos erhält Vermittlungsgebühren von Kredit-Anbahnern, die dort ihre Kredite zur Refinanzierung anbieten. Aus diesen Gebühren versuchen sie ihre Kosten zu decken.

 

Wie funktioniert die Rückkaufgarantie auf Mintos?

Je nach Anbieter, werden auf manche Kredite Rückkaufgarantien vergeben. Man kann gezielt danach bei der Auswahl filtern. Eine Rückkaufgarantie bei Mintos bedeutet, dass ein Kredit. der mehr als 60 Tage in Verzug gerät, automatisch vom Darlehensgeber zurückgekauft wird. Je nach Kreditanbahner, wird diese Zeit verzinst. Ob das so ist, seht ihr in den Details zum Anbieterprofil.

 

Mintos Erfahrungen schlecht?

Ja, es gibt tatsächlich Beschwerden mancher User, die sich in Foren ihren Weg bahnen. Die meisten beziehen sich darauf, dass bestimmte Anbieter plötzlich gesperrt werden, dass die Rückkaufgarantien nicht funktionieren und das ausstehende Schulden nicht eingetrieben werden. Man darf hierbei nicht vergessen, dass MINTOS der Vermittler ist. MINTOS haftet weder dafür, dass Kredite ausfallen, noch ist es ihre Aufgabe sich um das Eintreiben von Schulden zu kümmern. Geht eine der Firmen dort pleite, muss man sich im Endeffekt selbst darum kümmern. Daher: Gut aufpassen, wem ihr euer Geld anvertraut. Analysiert die Anbieter ganz genau. Geht auf Ihre Homepage und seht euch die Finanzberichte an, die sie dort veröffentlichen. Schreiben sie Verluste, dann auf jeden Fall Finger weg.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*