🏆 Einnahmebericht DEZEMBER 2020

Oh du fröhliche hieß es im Dezember 2020, nicht nur wegen der Weihnachtsfeiertage. Mein Geschäft lief überraschend gut und das, obwohl ich mir seit ungefähr zwei Jahren den ersten, richtigen Urlaub gegönnt habe. Circa eine Woche lang habe ich so gut wie nichts gemacht und dennoch gut kassiert. Hieran zeigt sich, dass sich mittlerweile die passiven Einnahmequellen ihren Weg in meinen Geldbeutel bahnen. Aber auch, dass sich die Kunden aus dem höheren Preissegment im Umsatz niederschlagen.

Einnahmebericht DEZEMBER 2020 – Übersicht

Der Überblick über die gesamten Einnahmen für den Monat Dezember 2020:

Einnahmebericht Dezember 2020
Einnahmebericht Dezember 2020

Gehalt

Dieses Geld resultiert aus einer Anstellung im SEO Bereich, die ich in Teilzeit ausführe. Der ist immer gleich hoch.

 

Dozenten Honorare

Im Dezember sind leider alle Kurse am Bildungszentrum Nürnberg ausgefallen. Alles, was mit Körpersprache zu tun hat, das lässt sich eben nur schwer mit Konferenzsoftware umsetzen. Hieran merke ich, dass mir jeden Monat einige Hundert Euro fehlen – bedingt durch den Lockdown um Covid 19. Das ist natürlich bitter. Denn ich bin der Überzeugung, dass die Schutzmaßnahmen der Volkshochschulen garantiert ausreichen würden, um ein Null-Infektions-Umfeld zu gewährleisten – wenn sich die Teilnehmer nicht gerade wie Kriminelle verhalten.

 

SEO Dienstleistungen

Im Dezember 2020 wollten scheinbar zahlreiche Kleinunternehmer und größere Agenturen ihre Budgets verbraten. Es kamen Aufträge rein wie am laufenden Band. Ich habe viel geschrieben und mittlerweile musste ich auch schreiben lassen. Zwei kompetente Studentinnen / Absolventinnen haben mir dabei sehr geholfen.

Vieles davon kam dieses Mal von Stammkunden über Direktaufträge. Aber auch Domainboosting erweist sich weiterhin als die verlässlichste Einnahmequelle aus dem Bereich des Artikelverkaufs.

Hinsichtlich der Einnahmen, hier die Aufstellung nach Höhe der Einkünfte – wobei ich leider keine konkreten Zahlen nennen darf, weil ich sonst rausfliegen könnte:

Werbeeinnahmen

Mit 247,59€ waren die passiven Werbeeinkünfte deutlich höher als im November 2020. Den größten Teil machen die Einnahmen aus dem YouTube Kanal und den GoogleAds auf meinen Seiten aus. Zur Weihnachtszeit sind die Klickpreise auf dem höchsten Level.

Backlinkseller stagniert momentan, nur wenige Links kamen hinzu. Es sind solide Einnahmen und vor allem leicht verdientes Geld.

 

Kapitalerträge

Wieder konnte ich eine satten Batzen Gewinne einheimsen. Bei meinem MSCI World ETF habe ich Kursgewinne in Höhe von 1.449,27 Euro einkassiert. Allerdings ist damit das Potenzial für die nächsten Monate erschöpft. Bei fast allen meinen größeren Aktienpaketen habe ich größere Summen gesichert. Jetzt bin ich wieder bei dem Betrag, den ich reingesteckt habe. Leider wird es natürlich nicht immer so weitergehen können. Außer natürlich, wenn die Börse binnen 30 Tagen um ungefähr 25-50% zulegt. Dann könnte ich theoretisch nachlegen. Verlässlich sind jedoch immer nur die Dividenden.

  • ISIN: IE00B0M62Q58 IShares-MSCI WORLD ETF = + 1.449,28 Euro

Bei den Zinsen gab es 38 Euro aus einer Anleihe von Sixt zu vermelden. Deren Rendite lag bei ungefähr 1,0% als ich sie kaufte. Als die Covid-Krise losging habe ich diesbezüglich wirklich gezittert. Zum Glück ist Sixt nicht pleite gegangen. Die Anleihe ist abgelaufen, ich habe mein Geld wieder – alles OK.

Im Bereich der Dividenden waren 182,72 Euro zu verbuchen. Das meiste davon, 102,56 Euro, aus dem Fidelity High-Dividend ETF mit der ISIN IE00BYXVGZ48. Der Rest aus kleinen Anlagen, die ich immer ein wenig als Altlasten betrachte, als ich noch so dumm war mich mit Einzeltiteln und deren Geschäftsmodellen auseinanderzusetzen.

Richtig gut gefallen hat mir die Entwicklung bei MINTOS*. Es waren 57,56 Euro im Dezember. Dort hatte ich ja meine Einlage mittlerweile auf 10.000 Euro aufgestockt.

Mintos - Einnahmen - Dezember 2020
Mintos – Einnahmen – Dezember 2020

Also bei 57,56 Euro Zinsen, da freue ich mich natürlich wie verrückt. Im Moment habe ich keine andere Art der Geldanlage, die eine derartige Rendite erzielt. Ich habe mich in letzter Zeit mit P2P Investments auseinandergesetzt. Es scheint mir im Web Leute zu geben, die quasi nur noch davon leben. Sie verteilen größere Geldbeträge auf zahlreiche Anbieter und erzielen pro Monat Renditen um die 10%. Bei einer Anlagensumme von 100.000 Euro kommt damit schon so viel Geld zusammen, dass man theoretisch finanziell versorgt ist. Quasi eine Basis-Rente von 1.000 Euro im Monat, nahezu ohne einen Finger krumm zu machen. Manche haben 250.000 Euro angelegt, sie müssen gar nicht mehr arbeiten. Auch Immobilien sehen dann blass aus.

Deswegen habe ich beschlossen auch ein wenig mehr in diese Richtung zu gehen. MINTOS wird dabei eine große Rolle spielen. Anfangs war ich mir nicht sicher, ob mein Geld dort in Gefahr ist. Aber bei einem neulich durchgeführten Crowd-Funding hat die Firma so viel Cash eingenommen, dass die Zahlungsfähigkeit meiner Ansicht nach auf Jahre gesichert ist. Ein rasantes Wachstum könnte nun losgehen. Ich freue mich schon auf viele neue Kreditanbahner, in die ich dann investieren kann.

 

Fazit zu DEZEMBER 2020

Der Dezember war wirklich traumhaft. Ich habe gute Umsätze gemacht und meine Kundenbasis entwickelt sich immer weiter. Betrachtet man die Arbeitszeit, die ich benötigt habe, um das Geld zu verdienen, dann ist die Rendite riesig. Also 35 Stunden pro Woche – so viel sind es ganz sicher nicht. Eher so 25-30 Stunden. Zudem konnte ich ab dem 23. Dezember die Füße hochlegen und habe nur noch sehr wenige Artikel geschrieben, deren Deadline sich nicht anderweitig verschieben ließ. Momentan scheint es mir so zu sein, dass sich mein Geschäft so etabliert hat, wie ich es immer wollte: Millionär bin ich nicht, aber ich reiße mir kein Bein aus und verdiene dennoch gut.

 

* = Affiliate Links

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*